Früherkennung der Herzerkrankungen

Aktualisiert: 24. Okt. 2021

Die Früherkennung hat in der Medizin einen hohen Stellenwert. Dadurch kann man viel Stress sparen und Lebensverlängerung erzielen...


Herzerkrankungen verursachen bekanntlich bei den Patienten viel Stress und im Gesundheitswesen eine finanzielle Belastung. Daher ist die Früherkennung der Herzerkrankungen sehr bedeutsam. Es gibt verschiedene Methoden, um eine Früherkennung zu betreiben. Wichtigster Teil ist eine genaue Anamnese also Erfassung einer umfassenden Krankheitsgeschichte. 12 Kanal-EKG kann bei unbemerkten Herzkrankheiten eventuell sehr wichtige Informationen liefern. Die Abfrage der familiären Belastung ist ebenso essentiell. Durch Laboruntersuchungen kann man ermitteln, ob der Patient einen erhöhten Cholesterin- oder Blutzuckerwert hat. Bekanntlich sind Diabetes mellitus und erhöhte Blutfettwerte eine der Hauptrisikofaktoren für Gefäßerkrankungen.






Die Messung des Blutdruckes ist natürlich von großer Bedeutung. Sehr viele Patienten spüren überhaupt keine Beschwerden bei erhöhten Blutdruckwerten. Bei den oben genannten Auffälligkeiten kann man zur weiteren Abschätzung eine sonographische Darstellung der Gefäßwände hinzuziehen, um die Gefäßsituation genau zu ermitteln. Dadurch kann der Kardiologe eine Herzinfarktwahrscheinlichkeit genauer beurteilen.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen