Herzkrankheiten (Herzinfarkt oder Myokarditis) bei Covid-19-Infektion

Aktualisiert: 24. Okt. 2021

Die Infektion, die durch Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, löst komplexe Veränderungen im gesamten Körper aus. Laut vielen bereits publizierten Studien ist diese Infektion ein möglicher Risikofaktor für Herzinfarkt, Schlaganfall sowie Herzmuskelentzündung (auch Myokarditis genannt).



Durch den Lockdown durch die COVID-19-Infektion beobachtete man eine Zunahme der Herzinfarktfälle. Der Bewegungsmangel während Lockdown hat leider dieses Risiko deutlich gesteigert. Durch komplexe Reaktionen im Körper traten bei einigen Menschen leider Thrombosen auf. Die Wahrscheinlichkeit für Herzinfarkt, Thrombose sowie Herzmuskelentzündung (Myokarditis) war wesentlich geringer unter den geimpften Menschen. Daher ist es sehr wichtig sich impfen zu lassen.


Die Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) unter den geimpften Menschen waren insgesamt sehr selten und heilten Mit der Zeit relativ gut ab. Bei Luftnot, herzstechen, Herzrhythmusstörungen sowie Kreislaufschwankungen sollten sich die Patienten bei den Ärzten melden.




11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen